Thule Coaster Fahrradanhänger im Test


Typ Kinderanhänger
Marke Thule
Testnote GUT (1,6)

Testbericht Thule Coaster Fahrradanhänger


Überblick zum Thule Coaster Fahrradanhänger

Formschöner Anhänger von Thule mit Buggyfunktion

Der Coaster ist das Einsteigermodell in die THULE Welt

Mit dem Coaster erweitert Thule 2015 sein Sortiment um einen weiteren Fahrradanhänger. Die 1942 in Schweden gegründete Premium-Marke ist für die Herstellung hochwertiger Outdoor-Ausrüstung bekannt. Ausgesuchte Materialien und ansprechendes Design  sowie ausgeprägtes Sicherheitsverständnis zeichnen das Unternehmen aus. Der Thule Coaster ist ein Leichtgewicht seiner Klasse, denn im nur 11 kg leichten Fahrradanhänger können gleichzeitig eins bis zwei Kinder Platz nehmen. Thule ist für die breite Palette von Sonderausstattungen und Erweiterungen bekannt. Beim Coaster ist es etwas anders. Hier bekommt der Käufer einen erstklassigen Fahrradanhänger mit Buggy-Funktion für sein Geld. Leider ist die Verwendung auf diese beiden Funktionen begrenzt. Natürlich sind Extras wie Babysitz und Fußsack gegen Aufpreis zu haben. Preislich bewegt sich der Fahrradanhänger im mittleren Preissegment und nicht im oberen, wie für Thule üblich. So eröffnet der Coaster den Einstieg in die Welt des Luxus-Herstellers.

Lieferumfang und erster Eindruck vom Thule Coaster Fahrradanhänger

thule-coaster-lieferumfangDie Lieferung des Thule Coaster Fahrradanhänger erfolgt in einem robusten Karton mit den Maßen von 97cm x 70cm x 29 cm. Das Paket ist rund 18 Kilogramm schwer und kann entspannt von jedem entgegengenommen werden. Neben der gefalteten Fahrgastzelle, dem Sicherheitswimpel und den beiden Lufträdern befindet sich im Lieferumfang eine Aluminium-Deichsel für die Montage am Zugfahrrad, zwei Radabweiser für den Schutz beteiligter Verkehrsteilnehmer, ein separater Schnellspanner, ein gepolsterter Schiebegriff, zwei weiße Reflektoren, ein Buggyrad und eine Betriebsanleitung. Zu aller erst fielen uns die handlichen Maße des Fahrradanhängers auf sowie erstklassige Materialien und deren exzellente Verarbeitung. Wir konnten keine unangenehme Gerüche aus dem Paket feststellen. Tolle Farbkombinationen und hochwertiges Aluminium machten Neugierig und rechtfertigten jeden Preis.

Inbetriebnahme des Thule Coaster Fahrradanhängers

Der THULE Coaster lässt sich intuitiv aufbauen

Der THULE Coaster lässt sich intuitiv aufbauen

In unserem Test konnten wir anhand der intuitiven Faltvorrichtung den Thule Coaster Fahrradanhänger rasch und ohne Schwierigkeiten in Betrieb nehmen. Dazu sollte an der Verstrebung am Heck gezogen werden bis der Rahmen das Verdeck vollständig spannt und von beiden Seiten hörbar einrastet. Danach werden die Räder an der dafür vorgesehenen Stellen montiert. Das geschieht auf Grund der “Push-Button” Funktion sehr fix. Der durch Umdrehen verstellbare Schiebebügel wird am Heck des Kinderfahrradanhängers per Steckverbindung angebracht. Als nächstes wird die Deichsel nach Herstellerangaben befestigt. Dazu wird die Deichsel an dafür gedachter Stelle in die Öffnung eingeführt und mit einem Sicherungsstift fixiert. Die mitgelieferte Montageanleitung wird kaum benötigt. Jegliche Einzelteile und Aufbauschritte sind selbsterklärend und sofort erkennbar. Für wissbegierige Eltern liefert Thule eine Aufbauanleitung mit. Diese ist in englischer, französischer und deutscher Sprache verfasst. Große Erklärungsfotos und strukturierte Anweisungen lassen keine Fragen offen.

 

thule-coaster-lieferumfang-im-detailÄußerst nützlich fanden wir zahlreiche Warnhinweise, welche ein Zusatzwissen vermitteln. Für den Aufbau des Fahrradanhängers benötigten wir lediglich einige Minuten. Leider erhöhten die zu montierenden Radabweiser und die klemmenden Sicherheitsstifte an der Deichsel die Montagezeit auf 13 Minuten. Dieser Aufwand liegt knapp über dem Durchschnitt von zehn Minuten, unseres Tests. Positiv fanden wir die bereits bei Lieferung vormontierten Reflektoren. Vermisst haben wir das Werkzeug, welches zum Anbringen der beiden Kunststoff-Radabweiser notwendig ist. Laut Instruktion wird dazu ein Kreuzschlitz-Schraubendreher und ein adäquater Schraubenschlüssel benötigt. Merkwürdigerweise blieben uns nach der Konstruktion zwei weiße Reflektoren übrig, welche sich nirgendwohin zuordnen ließen.

funktionen-coaster

Thule Coaster Fahrradanhänger im Praxistest

Robuste Deichsel mit Sicherheitsstift

Robuste Deichsel mit Sicherheitsstift

In unserem Praxistest erwies sich der Chariot Coaster von Thule als ein reinrassiger Fahrradanhänger ohne viel Schnickschnack mit Schwerpunkt aufs Wesentliche. Umbaumöglichkeiten sind begrenzt und so ist die Nutzung lediglich als Kinderfahrradanhänger oder Kinderbuggy möglich, wobei das komplette Buggy-Zubehör im Lieferumfang enthalten ist. Besonders durchdacht fanden wir die Montage des Anhängers am Fahrrad. Dabei wird die mitgelieferte Anhängerkupplung mit dem beiliegenden Schnellspanner an Hinterachse des Rads angebracht und wie eine Art Kugelgelenk mit der Aluminium-Deichsel verbunden. Wir empfanden die Koppelung als vertrauensvoll und durchdacht, da die Kupplung auch bei Fahrten ohne Anhänger nicht stört und darf bedenkenlos auch dauerhaft an der Nabe verbleiben. Desweiteren absorbiert der eingespannte Deichsel-Kugelkopf aus Kunststoff sowohl kleinere Stöße als auch Geräusche während der Fahrt.

 

 

Ausreichend Platz für zwei Kinder

Ausreichend Platz für zwei Kinder

Das Design des Thule Coaster Fahrradanhängers ist modern, schnittig und stets ein Hingucker. Die Fahrgastzelle ist aus leuchtenden Stoffen gefertigt und mit einem Reflexstreifen rund um das Fahrzeug versehen. Leuchtende Signalfarben, zahlreiche Reflektoren und der Sicherheitswimpel sorgen dafür, dass der Anhänger auch bei Dämmerung und Dunkelheit nicht übersehen wird. Der Innenraum ist für eins bis zwei Kinder konzipiert. Gepolstert 5-Punkt-Gurte sorgen für höchste Sicherheit und genügend Seitenhalt bei strapazierefähigem Straßenbelag. Praktisch sind auch die getönten Scheiben und das einfach zu wechselnde Verdeck. Regenverdeck und Fliegengitter werden infolge weniger Klettverschlüsse ordentlich organisiert. Bei Nichtgebrauch werden diese variabel aufgerollt und per Gummizug an der Deckenkannte fixiert.

 

 

thule-coaster-testfahrtDie wahren Stärken des Fahrradanhängers erkannten wir während des Tests auf der Straße. Hier profitierte der Thule Chariot Coaster von seiner Leichtbauweise, Spursicherheit und Wendigkeit des Leichtgewichtes fanden wir beeindruckend. Beim Anfahren, sowie Beschleunigen merkten wir gar keine wirkenden Kräfte auf der Achse des Zugfahrzeugs. Das Vorankommen ist auf jedem Untergrund mühelos und ohne viel Anstrengung möglich. Hinsichtlich der verkürzten Tiefdeichsel klebt der Fahrradanhänger förmlich am Hinterrad, somit sind enge Fahrmanöver ohne weiteres möglich, da der Hinterbau unmerklich ausschwenkt. Bei Ausweichtests verhielt sich der kompakte Fahrradanhänger Spursicher und der durchgeführte Elchtest wurde ohne Beanstandungen gemeistert.

 

 

Ausführlicher Test auf Kopfsteinpflaster

Ausführlicher Test auf Kopfsteinpflaster

Im Vergleich zu anderen Modellen, wie dem Thule Chariot CX1 besitzt der Coaster keine Federung. Umso erstaunlicher fanden wir die Fahrt über Kopfsteinpflaster und unwegsames Gelände. Der Thule Coaster büßte von seinem Komfort kaum etwas ein und gab sich bei frontalen, sowie seitlichen Bordsteinauffahrten und Abfahrten sehr souverän und äußerst erschütterungsarm. Auch im fließenden Verkehr nahm der Fahrradanhänger jede Bordsteinehürde ohne an diesen seitlich zu schleifen. Das garantiert auch in schwierigen Situationen völlige Fahrkontrolle.

 

 

 

 

Auch Schotterpisten sind für den THULE Coaster kein Problem

Auch Schotterpisten sind für den THULE Coaster kein Problem

Beim Kutschieren über Schotterpisten schützt das Netzverdeck die kleinen Mitfahrer vor herumfliegenden Steinen. Das Verdeck sitzt fest am Rahmen und weißt keine Lücken auf. Das Fahrverhalten auf Schotterpisten und unbefestigten Radwegen ist entspannt und verlangt keine Umstellung zu asphaltierten Straßen. Im Laufe der Testfahrt konnten wir keine negativen Einflüsse auf die Fahrweise oder den Bremsweg feststellen. Die kaum auffälligen Radschützer bewahren weitere Verkehrsbeteiligte, etwa Kinder auf Fahrrädern oder danebenlaufende Hunde vom Überrollen.

 

 

 

 

 

THULE Coaster ist ideal für Ausflüge ins Freie

THULE Coaster ist ideal für Ausflüge ins Freie

Wegen der schmalen Bereifung, der großen 20-Zöller und der enormen Bodenfreiheit ist der Thule Chariot Coaster der ideale Fahrradanhänger für Wald-und Wiesenfahrten. Wer einen ausgedehnten Ausflug plant, wird den großzugigen Stauraum im hinteren Teil des Fahrzeugs begrüßen. Dort können kleinere Gepäckstücke und Spielzeug, vor äußeren Wettereinflüssen geschützt, sicher verstaut werden. Weitere Ablagemöglichkeit, welche auch für Insassen zugänglich ist, findet man in der gummierten Netztasche im Inneren des Fahrzeugs.

 

 

 

 

 

Bestes Ergebnis im Kofferraumtest

Bestes Ergebnis im Kofferraumtest

Ein weiterer gewaltiger Vorteil von Thule Chariot Coaster sehen wir in der Kompaktheit des Fahrradanhängers. So ist das Zusammenklappen aufgrund der leichtgängigen Klapp-Gelenke in wenigen Sekunden möglich und dank der geraden Unterkante kann der Fahrradanhänger im gefalteten Zustand platzsparend aufbewahrt werden. Die besten Ergebnisse unseres Tests erzielte der Fahrradanhänger beim Verstauen und Mitführen im Auto. In dem von uns verwendeten Kofferraum eines VW-Passats passte der Thule Chariot Coaster im Unterschied zu seinen zweisitzigen oder gar einsitzigen Konkurrenten in jeder Position und ließ genügend Platz für weiteres Zusatzgepäck. Somit ist der Thule Chariot Coaster ideal für Auto-Reisen geeignet und passt sogar bequem in einige Dachboxen.

 

 


Thule Coaster Fahrradanhänger Testergebnis

testbadgeThule Chariot CoasterMit dem Thule Coaster erhalten Eltern einen Fahrradanhänger mit sehr guten Materialien, einer soliden Verarbeitung und zwei Grundfunktionen.Wer sollte sich den Thule Coaster kaufen?Der Fahrradanhänger ist für den täglichen, normalen Gebrauch gedacht und ist perfekt für lange, nicht extrem strapazierte Radtouren (City Life). Eltern, die viel Wert auf einen kompakten, leichten und auf die Grundfunktionen (Fahrradanhänger, Buggy) begrenzten Anhänger suchen, werden mir dem Thule Coaster sehr glücklich werden.

Testergebnis im Detail

Fahrverhalten      Note: 1,4
Komfort                Note: 2,5
Handhabung       Note: 1,5
Sicherheit             Note: 1,2
Verarbeitung       Note: 1,0
Gesamt                 Note: 1,6


Thule Coaster Fahrradanhänger Bildgalerie

Thule Coaster Fahrradanhänger in Kürze

Modell Coaster
Sitzplätze für 1-2 Kind
Faltbar
Maße aufgebaut (L x B x H) 91 x 77 x 67 cm
Maße gefaltet (L x B x H) 94 x 77 x 28 cm
Eigengewicht 11 kg
Maximale Zuladung 45 kg
Radgröße 20 Zoll (50,8 cm)
Anhängerkupplung (Achse)
Anwendungsgebiete Stadtfahrt, Landfahrt, Schotterpisten, Waldfahrten, Stock &Stein
Sicherheit Variables Gurtsystem, Feststellbremse, Überrollschutz,
Reflektoren, Fahne / Wimpel
Komfort Verstellbarer Schiebegriff, Stauraum / Gepäcktaschen,
Innenraum Polsterung, UV Sonnenschutz, Windschutz,
Regenschutz, Einlässe zur Luftzirkulation
  • 1 x Thule Coaster Fahrgastzelle
  • 2 x Lufträder
  • 1 x Aluminium-Deichsel
  • 1 x Anhängerkupplung
  • 1 x Schnellspanner
  • 2 x Radabweiser
  • 1 x gepolsterter Schiebegriff
  • 1 x Sicherheitswimpel
  • 2 x weiße Reflektoren
  • 1 x Buggyrad
  • 1 xBetriebsanleitung
  •  

 

Als PDF herunterladen